Lovings for you and me

Lovings for you and me

"Denn wo Dein Schatz ist, da ist Dein Herz."

Es ist mein Herzens-Wunsch, dass dieser Blog eine riesige Schatzhöhle ist. Jedes LOVING möge ein leuchtender und glitzernder, manchmal auch noch ungeschliffener Edelstein sein, die zusammen gesetzt ein wunderschönes Mosaik weben für mich und für Dich.

Ich will Gedanken-Spiel-Räume öffnen für alle, die Lust auf kreative Impulse in alle möglichen Richtungen haben. Bunt eben. Die Lust am Träumen anfeuern. Teilen, was sowieso da ist, anstatt es einstauben zu lassen. Warum mit dem Teilen warten bis endlich der "richtige Zeitpunkt" da ist? Ich will jetzt Bewusst Sein leben und Freude-Samen ausstreuen. Zum Fühlen, Denken und Lieben anregen.

Jedes LOVING ist auch eine Weg-Weiserin, eine sanfte starke klare Weise, die Dir den Weg weisen kann:
tiefer in Dich hinein und weg von irgendwelchen An-Weisungen.
Wagst Du das Abenteuer der Selbst-Erforschung?
Das "Ziel" ist zu entdecken und sich jeden Augenblick daran zu erinnern, dass da schon immer nur LIEBE ist, war und sein wird-in allem, was ist.

"Gib die Suche auf, denn die LIEBE hat Dich schon gefunden..."

Dies ist mein Geschenk für Dich und eigentlich zuerst für mich selbst, denn wenn ich all das nicht mit-teile, hab ich das Gefühl innerlich zu bersten...es ist ein Ausdruck der lebendigen Kreativität, die durch alles und jeden strahlt und das Schreiben gibt meinem Leben gerade einen großen Sinn (neben dem Mutter-Sein).
Greif hemmungslos zu, lass Dich inspirieren und führen von Deinem Herzen und geh DEINEN Weg!
Von Herz zu Herz,
Ramona Yasin

Wie wollen wir leben?

Gedanken-BlitzePosted by Ramona Yasin Mon, July 24, 2017 17:00:51

Wie wollen wir leben?

Wir sind auf dem Weg neben dem winterlichen Stoppelfeld mit den Kindern unterwegs. Es ist herrlich: klare Luft, Sonne, blauer Himmel. Alles ist so lebendig.

Da entdeckt einer von uns Tierspuren auf dem leeren, unbepflanzten Feld. Wie aufregend, zu erforschen und zu entdecken, dass dort Rehe und Wildschweinel in der Nacht unterwegs waren. Wir alle, große und kleine Menschen, sind fasziniert und freuen uns. Das ist die Schule des Lebens!

Dann sehen wir von weitem ein Auto auf dem Feld. Der Jäger, er steigt aus und ruft uns zu.

Was wir denn auf dem Feld wollen, direkt daneben sei doch ein Weg. Wir erschrecken uns über seinen unfreundlichen Tonfall. Fühlen uns irgendwie ertappt. Warum? Haben wir etwas Verbotenes getan? Ist es verboten, auf der Suche zu sein nach den Spuren des Lebens? Unsere gerufene Antwort will er gar nicht hören…

In uns ist auch Ärger, dass der Jäger mit seinem schweren Auto auf dem Feld herum fahren darf und unsere leichten Kinderfüße vertrieben werden. Und auch Traurigkeit darüber, dass eine friedliche Kommunikation in diesem Moment unmöglich ist.

Eine Woche später: es ist gestern Treibjagd gewesen. Wir sehen dutzende von gekreuzten und tiefen Autorillen auf dem Feld. Auch Spuren des Lebens? Oder doch eher Zeugen einer Jagd auf das Lebendige…

Manchmal fühle ich mich in diesem Leben, in dem spielfreudige Kinder auf Stoppelfeldern für einige Menschen eine Bedrohung darstellen auch wie eine Gejagte. Da bin ich doch wirklich mit meinem Jäger-Latein am Ende….

Ich finde meinen Frieden wieder, als ich zwei Tage später zwei Wildschweine über dieses Feld laufen sehe. Wild und unbeschwert. Die machen sich zum Glück nichts aus irgendwelchen Vorschriften.

Mein Wunsch und mein Appell an jeden Menschen, der dies liest:

Erinnere Dich an das Kind in Dir. Lass die Sau raus.
Ganz im Sinne der geistigen Mutter von Pippi Langstrumpf, die schreibt:
„Lebe wild und frei und wunderbar.“

Wie willst DU leben?