Lovings for you and me

Lovings for you and me

"Denn wo Dein Schatz ist, da ist Dein Herz."

Es ist mein Herzens-Wunsch, dass dieser Blog eine riesige Schatzhöhle ist. Jedes LOVING möge ein leuchtender und glitzernder, manchmal auch noch ungeschliffener Edelstein sein, die zusammen gesetzt ein wunderschönes Mosaik weben für mich und für Dich.

Ich will Gedanken-Spiel-Räume öffnen für alle, die Lust auf kreative Impulse in alle möglichen Richtungen haben. Bunt eben. Die Lust am Träumen anfeuern. Teilen, was sowieso da ist, anstatt es einstauben zu lassen. Warum mit dem Teilen warten bis endlich der "richtige Zeitpunkt" da ist? Ich will jetzt Bewusst Sein leben und Freude-Samen ausstreuen. Zum Fühlen, Denken und Lieben anregen.

Jedes LOVING ist auch eine Weg-Weiserin, eine sanfte starke klare Weise, die Dir den Weg weisen kann:
tiefer in Dich hinein und weg von irgendwelchen An-Weisungen.
Wagst Du das Abenteuer der Selbst-Erforschung?
Das "Ziel" ist zu entdecken und sich jeden Augenblick daran zu erinnern, dass da schon immer nur LIEBE ist, war und sein wird-in allem, was ist.

"Gib die Suche auf, denn die LIEBE hat Dich schon gefunden..."

Dies ist mein Geschenk für Dich und eigentlich zuerst für mich selbst, denn wenn ich all das nicht mit-teile, hab ich das Gefühl innerlich zu bersten...es ist ein Ausdruck der lebendigen Kreativität, die durch alles und jeden strahlt und das Schreiben gibt meinem Leben gerade einen großen Sinn (neben dem Mutter-Sein).
Greif hemmungslos zu, lass Dich inspirieren und führen von Deinem Herzen und geh DEINEN Weg!
Von Herz zu Herz,
Ramona Yasin

Freude ist Freude bleibt Freude

Gedanken-BlitzePosted by Ramona Yasin Mon, May 14, 2018 14:53:16
Mein Alltag birgt für mich die schönsten Lehr-Stellen...

Neulich stand ich im Bad und erinnerte mich an einen Badschrank, den ich in meiner Ex-Ehe mit viel Liebe und Freude ausgesucht hatte. Zu diesem Schrank gehörte auch eine wunderbar neu sanierte und kreativ gestaltete Wohnung.
Diese Wohnung war dann fertig und ich auch.
Über ein Burn-Out und einer kleinen Erholungspause in einer Klinik verlief mein weiterer Weg dann raus aus dieser Wohnung, dieser Ehe, dieser Stadt, diesem Bundesland, allen Bequemlichkeiten und Zukunftsfantasien, die ich mir kreiert hatte.
Und rein in den Trennungs- und Abschiedsschmerz.

Und dieser Herz-Schmerz überlagerte dann erstmal alles, was ich vorher als schön, liebenswert und mit Dankbarkeit in meinem Leben erfahren hatte.
Dieses stille und laute Leiden und innere (unbewusste) Festhalten an dem Schmerz hielt sehr lange an. Viele Jahre.

Nun stehe ich also in einem ganz anderen Bad, erinnere mich an den Schrank und alles was da so dran hängt und spüre: Freude. Ein sanftes Fließen. Liebe. Dankbarkeit.
Ich bin ganz erstaunt und wirklich freudig berührt. Wo ist der Schmerz geblieben? Fühle ich da wirklich Freude? Sie fühlt sich so leicht an. So zart...So rein.

Und dann folgt eine für mich mächtige Erkenntnis:
Die ursprüngliche Freude, die ich damals empfunden hatte war eingebunden in eine Beziehung zu einem Menschen, einem Ort usw. War gekoppelt, verbunden. Das Gefühl und die Lebens-Situation waren scheinbar miteinander verschmolzen.
Als nun diese Beziehung zuende ging und ich mit dem Schmerz (Ärger, Wut, Trauer) identifiziert war, habe ich auch alles andere innerlich abgetötet, was ich damals als schön und l(i)ebenswert empfunden habe. In dem "damaligen Leben". Ich wollte mir die schönen Erinnerungen nicht mehr erlauben, weil sie sofort auch den alten Schmerz der Trennung wieder antriggerten.
Es gehörte irgendwie zusammen und ist dann auch zusammen versunken im Meer der Trauer. Mein schöner Erfahrungs-Schatz.

Wie oft passiert uns das als Menschen?
Gefühle werden an Dinge und Situationen und Menschen gebunden und können nicht mehr unabhängig voneinander existieren.

Jetzt geht mir ein Licht auf:
Die Freude, die ich empfunden habe ist einfach nur reine Freude. Und sie darf für sich stehen. Unabhängig existieren. Hat eine ganz eigenständige Qualität. Sie darf weiterleben, auch wenn die Beziehung zuende geht.
Sie darf weiter in mir leuchten, auch wenn alles um mich herum in Dunkelheit gehüllt ist.

Der Schatz meiner lichtvollen und freudvollen Erfahrungen strahlt weiter und bleibt wertvoll und ist unauslöschlich. Egal, wieviel Schlamm und Dreck sich darum angesammelt hat.
Und irgendwann ist auch dieser Schlamm wieder abgespült (vielleicht durch viele Tränen, die geweint werden müssen und woillen) und die goldene Statue wieder klar und sichtbar,
Für mich. Und für andere.

Dann gilt in diesem Sinne:
Freude ist Freude bleibt Freude!
Wut ist Wut bleibt Wut!
Kummer ist Kummer bleibt Kummer!

Wir vermischen so oft das Eine mit dem Anderen und dabei geht einiges an Lebens-Qualität verloren.

So darf ich jedes Gefühl einfach segnen und in seiner Klarheit spüren.
Und es leben lassen, so wie es sich jetzt zeigt.
Und darin baden und mich ganz erfüllen lassen, es auskosten.
Denn es ist reine Energie.
Und diese Energie will sich zeigen dürfen in ihrer Rein-Form und wird dann:
Wundervoll. Schöpferisch. Wohl-Tuend. Herzlich.

Von Herzen,
Ramona Yasin